Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32

Thema: Stromanschluss auf dem Campingplatz

  1. #1
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    Niederösterreich/Matzendorf-&-Felixdorf
    Beiträge
    2.072

    Standard Stromanschluss auf dem Campingplatz

    Stromanschluss auf dem Campingplatz


    Eigentlich gibt es weltweit nur eine gültige Norm um Wohnwagen oder Wohnmobil an das 220V Netz anzuschließen.
    Das sind die blauen CEE-Stecker.
    Für das Kabel gelten sehr strenge Regeln, wie auch für die Elektroinstallation des Campingplatzes.
    In allen Ländern gibt es noch Campingplätze, die nicht den Regeln entsprechen. Die gemeinste Regelung aus Sicht der Betreiber ist folgende: Die Stromentnahmestellen dürfen maximal 40 Meter auseinander liegen. Dem gehen die Betreiber teilweise aus dem Weg, indem sie die normgerecht nicht anschließbaren Stellplätze offiziell nur ohne Strom anbieten oder als Freiflächen deklarieren.. Es sind natürlich in den weiter entfernten Stromentnahmestellen eine ausreichende Anzahl an Steckmöglichkeiten vorhanden. Landestypische Steckvorrichtungen sind seit Jahren nicht mehr zulässig.
    Was man an gesteckten Anschlusskabeln vorfindet ist teilweise grauenhaft.
    Das Stromversorgungskabel wird wochenlang den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Starke mechanische Belastungen durch überfahren des Kabels auch auf geschotterten Grund sind nicht ausgeschlossen. Die Wohnwagen / Wohnmobile als solches haben keine zugelassene eigene Erdung.
    Die CEE-Norm, in Deutschland umgesetzt in der "DIN-Norm VDE 0100 Teil 708" verlangt aus diesem Grund folgendes Anschlusskabel:
    Stecker (blauer CEE-Stecker) mit Schutzkontakt nach IEC 309-2
    • Einer beweglichen Leitung der Bauart H07 RN-F oder besser mit den folgenden Merkmalen:
    • Länge = maximal 25m
    • Mindestquerschnitt = 2,5 mm²
    • Farbe Schutzleiter = grün/gelb
    • Farbe Nullleiter = blau
    • Farbe Phase = braun oder schwarz
    Einer (blauen CEE-) Kupplungssteckdose nach IEC 309.
    Es dürfen keine Kabel hintereinander geschaltet werden, sowie ist jegliche Art von Adaptern verboten.
    Dass ein Kabel, das einen rissigen Kabelmantel hat, sofort austauscht sollte selbstverständlich sein.
    All diejenigen, die anderen eine andere Kabelausstattung empfehlen sollten mit Haftbar gemacht werden, wenn es zu einem Schadensfall gekommen ist. Der Besitzer des Anschlusskabels haftet voll für entstandene Schäden, die durch nichtstatthafte Kabel entstanden sind. Die Haftpflichtversicherungen weigern sich wegen grober Fahrlässigkeit zu zahlen.
    Hier noch einmal eine Kurzzusammenfassung:
    Ein haushaltsübliches Verlängerungskabel / Kabeltrommel mit Adaptern ist Unzulässig.
    Spartipp für Preisbewusste:


    Durch die Verwendung der hochwertigen Kabel der Bauart H07 RN-F spart man sogar Geld. Diese Kabel sind meist nach zig Jahren noch voll funktionsfähig. Die PVC-isolierten Kabel sind bereits nach ein paar Jahren Nutzung brüchig, ebenso die leichte Gummischlauchleitung H05 RN-F. Langfristig spart man hier viele Euros und schützt das Leben von sich und den Mitcampern.
    Kritik:


    Es wäre an der Zeit, dass die großen Campingführer auf diese sicherheitsrelevante Kleinigkeit kräftige Minuspunkte bei den Platzbewertungen verteilen. Es kann nicht sein, dass Platzwarte diese nicht zugelassenen Adapter auch noch in abgeschlossenen Stromkästen einstecken. Eine regelmäßige Kontrolle und das beseitigen nicht zulässiger Elektroinstallationen sollte durch den Hauptverantwortlichen des Campingplatzes mindestens einmal wöchentlich durchgeführt werden.
    Rechtliches:


    Diese Information wurde zwar mit Sorgfalt erstellt, rechtlich verbindlich ist allerdings nur die
    DIN-Norm VDE 0100 Teil 708
    oder die vergleichbaren internationalen und nationalen Originalvorschriften.
    lg

    Holiday
    (Alex)

    "Don't feed the trolls!"
    "Don't feed the baboons"

    http://www.holidaymobil.at
    http://www.ilusioncaravaning.com/

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2006
    Ort
    Österreich, Pielachtal das Dirndltal
    Beiträge
    4.120
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    servus alex,

    bin dir eigentlich für die normen dankbar, und sehe auch in der normung dieser kablegeschichte viel sinn.

    mir stößt in diesem zusammenhang nur auf, daß alle über ein und den selben kamm geschert werden, wir zb benötigen nur für das ladegerät der fahrzeugbatterien und für die serienmäßige bordelektrik strom, also kein fernseher, keine heizung, kein elektroboiler. unser anschlußwert ist dadurch relativ gering, also würde unser 1,5mm^2 Kabel doch ausreichen.

    leider gibt es immer wieder "preisbewußte" die 5-6 kw mit einem 1,5er kabel entnehmen, dann kommt es natürlich zu einem gewissen heizeffekt in der näheren umgebung des kabels, der ohne vorwarnung gefährlich werden kann.
    so long Mathias (45),Tamara(fast 50),Tobias(17), Jakob(15) und Dionysos(1)
    aus Kirchberg an der Pielach
    im Euramobil Sport 665 HB

  3. #3
    Registriert seit
    13.09.2006
    Ort
    Wien, Österreich
    Beiträge
    8.256

    Standard

    Zitat Zitat von tojamata Beitrag anzeigen
    ...mir stößt in diesem zusammenhang nur auf, daß alle über ein und den selben kamm geschert werden, wir zb benötigen nur für das ladegerät der fahrzeugbatterien und für die serienmäßige bordelektrik strom, also kein fernseher, keine heizung, kein elektroboiler. unser anschlußwert ist dadurch relativ gering, also würde unser 1,5mm^2 Kabel doch ausreichen.....
    hallo

    die bestimmung mit den 2,5mm2 und der gummischlauchleitung hat doch garnichts mit der übertragenen last zu tun mathias.

    lg
    g
    „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

    Sir Henry Ford; Industrieller (1863 – 1947)

  4. #4
    Registriert seit
    30.08.2006
    Ort
    Österreich, Pielachtal das Dirndltal
    Beiträge
    4.120
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    servus gerhard,

    naja a bissal schon, deswegen haben die hauseinspeisungen 16mm^2 und eine überlandleitung so ca. 500mm^2.

    und die alte überschlagsformel P = U x A im überschlagenen sinn gilt auch. und da die A exakt mit dem Querschnitt und der Leitungslänge eine abhängigkeit bilden hat das schon damit zu tun.

    warum hätten wir sonst manchmal bei langen stichleitungen nur mehr 200v oder weniger.

    die elektronen fließen halt auch wirklich gerne und brauchen dazu platz.
    so long Mathias (45),Tamara(fast 50),Tobias(17), Jakob(15) und Dionysos(1)
    aus Kirchberg an der Pielach
    im Euramobil Sport 665 HB

  5. #5
    Registriert seit
    13.09.2006
    Ort
    Wien, Österreich
    Beiträge
    8.256

    Standard

    Zitat Zitat von tojamata Beitrag anzeigen
    ... naja a bissal schon ...
    hallo

    nö mathias

    in dem fall wirklich nicht

    es geht ums rechtzeitige abschalten des FI schalters bei fehlerströmen und um die mechanische belastung am CP wo das kabel ja ewig im gras liegt (auch UV belastung etc..)

    guckst du meinen beitrag dazu im forum

    lg
    g
    „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

    Sir Henry Ford; Industrieller (1863 – 1947)

  6. #6
    Registriert seit
    02.12.2002
    Beiträge
    1.898

    Standard

    Das Kabel H 07 habe ich am Feststehenden Wohnwagen in der Eifel verlegt. Ich würde das aber nie beim rollenden Wohnwagen, wo ich mit fahre, benutzen, das ist mir viel zu steif, und dadurch schlecht zusammenlegbar.

    Auch benutze ich noch Adapter, sonst müßte ich ja 2 Kabel mitnehmen. In Ungarn findet man auf den älteren Campingplätzen immer noch Schukosteckdosen.
    Wird auch noch einige Zeit dauern, bis sich das dort ändert.

  7. #7
    Registriert seit
    25.10.2002
    Ort
    Österreich.
    Beiträge
    7.863

    Daumen hoch

    hi wilhelm,

    ich verwende zum anschluss ein 3 x 2,5mm² ganz dickes gummi-baustellenkabel mit CEE-stecker und dieses ist weder steif noch schlecht zum zusammenlegen.

    ok, bei mir sind nur die 3 meter länge und das unter dem wowa freihängend durch den rahmen auf die andere seite. bleibt aber immer auch über den winter angesteckt.

    und sicherheit? einen wahnsinnig heiklen, schnellen fi, der bei einem gewitter zuverlässig die elektronik schützt und im wowa noch zwei automaten für zwei getrennte stromkreise wegen der alde-heizung.

    ich denke, besser gehts wirklich nicht mehr....
    meint noch immer das campingteuferl und ist schon wieder den 137. tag in kärnten .
    *** member of CTJ ***

  8. #8
    Registriert seit
    02.12.2002
    Beiträge
    1.898

    Standard

    Das H 07 ist eben bei Dauercamping bei uns vorgeschrieben, wurde auch kontrolliert, den schnellen F I der ist im Kasten vom Campingplatz.

    Aber gerade in Ungarn ist noch nicht alles auf den neuesten Stand. Ohne Adapter geht da oft Jarnichts.
    Dort verwende ich eben noch das Gummikabel aber ohne Rolle,sonst hätte ich noch ein Adapterkabel gebraucht.
    Da die Rolle eh nicht mehr so toll war habe ich die weggeschmissen, und am Kabel einen CEE Stecker geschraubt.
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob es richtig ist, wie Holiday schreibt, das H 07 für den reisenden Verkehr Vorschrift ist, beim Dauercamping ist es Vorschrift, das ist richtig.

  9. #9
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    2.668

    Standard

    Da die Kabelfrage immer wieder angezweifelt wird,
    Hier die Einschlägigen Bestimmungen.

    Seite 1472 und 1475.
    Günter aus Tirol

  10. #10
    Registriert seit
    31.07.2010
    Ort
    Dem südl. NÖ
    Beiträge
    28

    Standard

    Sehr gut und TROTZDEM stehens mit einem urlangen "Klingeldraht"!

  11. #11
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.341

    Standard

    das ist ja alles ganz nett, aber solange es die Platzbetreiber nicht kontrollieren ....

    Außerdem, seit ich gesehen hab, wie der Typ in Italien beim Rasen mähen die Zuleitung zerschnitten hat: beide Drähte 5cm abisoliert. Die Kabelenden mit der Hand zusammen gedreht, Isoband drüber und einfach wieder in die Wiese geworfen. Fertig.

    Da erübrigt sich jede Frage nach einer Norm. Egal welcher.
    MfG
    Alex (AVS)
    --------------------------------------------
    jetzt endlich unterwegs mit VW Sharan und Wilk de Luxe 561 HTD

  12. #12
    Registriert seit
    25.02.2015
    Ort
    Graz
    Beiträge
    152

    Standard

    Wie ich noch gelernt habe, den Beruf Elektroinstallateur, wurden alle Kabel, ausgenommen die für den E-Herd und Boiler, mit 1,5mm² verlegt.
    In Rohren mit 13,5mm DM.
    Und das war damals auch vollkommen ausreichend.
    Abgesichert wurde übrigens mit Sicherungen 16Ampere!!!!
    Was einer Wattleistung bei 220 Volt von 3,2 KW ergibt.

    Viele Dinge die da da gemacht werden bezüglich gesetzlicher Änderungen, sind zum Teil auch Geschäftemacherei, um eben die Wirtschaft anzukurbeln.

    Aber: Ganz klar, ordentliche Kabel usw. müssen sein.
    Und am allerwichtigsten ist ein funktionierender FI (Wie oft prüft ihr euren?)

    Im übrigen heisst der Nullleiter nicht Nullleiter, sondern Neutralleiter.
    Mit Einführung des FI hat sich die Nullung aufgehört.

  13. #13
    Registriert seit
    25.02.2015
    Ort
    Graz
    Beiträge
    152

    Standard

    Ah Entschuldigung. Selbstverständlich 3,52 KW

  14. #14
    Registriert seit
    25.02.2015
    Ort
    Graz
    Beiträge
    152

    Standard

    Zitat Zitat von tojamata Beitrag anzeigen
    servus alex,

    bin dir eigentlich für die normen dankbar, und sehe auch in der normung dieser kablegeschichte viel sinn.

    mir stößt in diesem zusammenhang nur auf, daß alle über ein und den selben kamm geschert werden, wir zb benötigen nur für das ladegerät der fahrzeugbatterien und für die serienmäßige bordelektrik strom, also kein fernseher, keine heizung, kein elektroboiler. unser anschlußwert ist dadurch relativ gering, also würde unser 1,5mm^2 Kabel doch ausreichen.

    leider gibt es immer wieder "preisbewußte" die 5-6 kw mit einem 1,5er kabel entnehmen, dann kommt es natürlich zu einem gewissen heizeffekt in der näheren umgebung des kabels, der ohne vorwarnung gefährlich werden kann.
    5 bis 6 KW ist bei richtiger Absicherung nicht möglich. Da würde längst die Sicherung fallen.

    Ausgenommen, das Kabel ist auf einer Kabelrolle aufgerollt. Da kommt es ganz sicher zu hohen Temparaturen bis hin zum Schmelzen der Kabelisolierung. (Deswgen die Kabeltrommel immer voll ausrollen)

    Trotzdem ist eine Entnahme von 5 oder gar 6 KW nicht möglich. Zumindest bei einer Absicherung von 16 Ampere

  15. #15
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    8402
    Beiträge
    3.816

    Standard

    3,68kW bei 230V
    LG Gerry!

  16. #16
    Registriert seit
    25.02.2015
    Ort
    Graz
    Beiträge
    152

    Standard

    Zitat Zitat von Allesfahrer Beitrag anzeigen
    3,68kW bei 230V
    Stimmt. Grins
    Aber zu meiner Zeit waren noch 220 Volt

  17. #17
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    8402
    Beiträge
    3.816

    Standard

    Glaub ich dir, zu meiner auch.
    LG Gerry!

  18. #18
    Registriert seit
    18.03.2013
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    603

    Standard

    Zitat Zitat von MichiM. Beitrag anzeigen
    Ausgenommen, das Kabel ist auf einer Kabelrolle aufgerollt. Da kommt es ganz sicher zu hohen Temparaturen bis hin zum Schmelzen der Kabelisolierung. (Deswgen die Kabeltrommel immer voll ausrollen)
    Dazu hat eine Kabeltrommel ja einen Temperaturschalter.

    RK

  19. #19
    Registriert seit
    07.02.2011
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.162

    Standard

    Ist zwar schon älter der Post, aber beim Durchsehen der eigenen alten Urlaubsfotos hab ich etwas dazu passendes gesehen was mich damals schon gestört/gewundert hat. Der italienische Nachbar hat an der freistehenden Säule einen Zwischenstecker für CEE angesteckt, wo vorne, oben und unten ein normaler offener italienischer Anschluß war. Vorne hat er dann einen normale Dreifachstecker mit ca. 3 Meter Kabel angeschlossen, und dort dann noch einen zweiten das er bis zum Zelt kommt. Das alles natürlich ohne irgend einen Regenschutz, und direkt neben der Bewässerung der Sträucher weil sonst die Konstruktion zu kurz gewesen wäre. Und bei Regen wird es sicher dunkel, weil es überall reinrinnt und alles nur Kabel von zuhause für die Wohnung waren.
    Viele Grüsse aus Graz
    Helga und Robert
    unterwegs mit einem Dethleffs Globebus T6 GT , einem Wheely und einer Honda SH150i
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020.01 Zadar
    2019.12 Zell am See
    2019.10 Wien

    2019.08 Kroatien
    2019.07 Gösselsdorfersee
    2019.06 Dänemark

    alle bisher besuchten Campingplätze (Google Maps)
    unsere Campinghistorie

  20. #20
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.341

    Standard

    Zitat Zitat von garmin12 Beitrag anzeigen
    Der italienische Nachbar hat an der freistehenden Säule einen Zwischenstecker für CEE angesteckt, wo vorne, oben und unten ein normaler offener italienischer Anschluß war.
    den hab ich seit 3 Monaten auch. SEHR praktisch das Teil.

    In IT kümmert mich das alles nix mehr, seit ich gesehen hab, wie der Platzangestellte mim Rasenmäher durch die Kabel gefahren ist, kurz angehalten hat, die Kabel per Hand wieder zusammengedreht, mit normalem Isolierband umwickelt und anschließend wieder ins Gras geworfen hat.

    Es geht auch anders ...
    MfG
    Alex (AVS)
    --------------------------------------------
    jetzt endlich unterwegs mit VW Sharan und Wilk de Luxe 561 HTD

Ähnliche Themen

  1. S: Campingplatz mit Mietwohnwagen
    Von schitho im Forum Plätze & Reisen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 06:37
  2. Campingplatz in Südfrankreich
    Von brbr im Forum Plätze & Reisen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 17:19
  3. Campingplatz Mauterndorf
    Von Regine im Forum Plätze & Reisen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.08.2006, 18:26
  4. Campingplatz Schluga
    Von as61828 im Forum Plätze & Reisen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.06.2006, 19:52
  5. neuer campingplatz
    Von lisal im Forum Plätze & Reisen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 13:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •