Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: WoMo mit Solaranlage in Garage

  1. #1
    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    31

    Standard WoMo mit Solaranlage in Garage

    Hallo,

    ich habe nach mehreren Urlauben mit Miet-WoMos heuer im Frühjahr mein eigenes kleine WoMo (VW T3 Syncro) gekauft. Der Bulli hat zwei 100Wp-Solarpaneele am Dach und eine 260Ah Aufbaubatterie. Der Wagen steht in einer Einzel-Garage mit Lichteinlässen im Segmenttor.

    So weit die facts: Meine Frage ist nun, vor allem für den kommenden Winter, wie man am Besten mit der Solaranlage und der Aufbaubatterie im Winter, bei dem der Wagen nicht gefahren werden soll und weil eben Garage auch nicht über solar geladen wird, umgehen sollte. in der Garage gibt es keinen Stromanschluss, und über den Fenstereinsatz im Tor steigt zwar bei Tageslicht die Spannung in der Solaranlage ein wenig an, aber es reicht nicht, dass ein Ladevorgang gestartet wird.

    Die Starterbatterie werde ich wie bei allen meinen im Winter garagierten Fahrzeugen einfach abklemmen, aber im Fahrzeug lassen. Wäre es am sinnvollsten, das auch bei der Versorgerbatterie machen und aus? Was sagt da aber eigentlich dann die Solaranlage bzw der Laderegler dazu, wenn einerseits tagsüber doch leicht die Spannung in der Solaranlage ansteigt, andererseits aber keine Batterie dran hängt? Ist es sinnvoll auch noch die PV-Eingänge am Laderegler abzuklemmen?

    Oder soll ich dahingehend gar nichts tun, alles angeschlossen lassen wie immer und lieber den Bulli zb einmal im Monat für ein paar Stunden in die Sonne stellen? Viel wird da im Winter halt nicht raus kommen und außerdem widerspricht das auch dem Vorhaben, die Starterbatterie über den Winter einfach abzuklemmen....

    Wer hat denn eine ähnliche Situation (sicher viele) und kann mir hier für den ersten Winter meines WoMos bei mir Tipps geben?

    Danke
    choice

  2. #2
    Registriert seit
    30.06.2004
    Ort
    Großraum Linz
    Beiträge
    2.140

    Standard

    Servus

    Ich habe ebenfalls das gleiche System und löse es so, dass ich beide Batterien abklemme und die Solarpaneele am Dach mit einer Plane abdecke, weil der Zugang zum Laderegler (abklemmen) zu umständlich ist.
    Liebe Grüße
    Karl

  3. #3
    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    31

    Standard

    Zitat Zitat von berghamer Beitrag anzeigen
    Servus

    Ich habe ebenfalls das gleiche System und löse es so, dass ich beide Batterien abklemme und die Solarpaneele am Dach mit einer Plane abdecke, weil der Zugang zum Laderegler (abklemmen) zu umständlich ist.
    Ja, das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, an die hatte ich auch schon gedacht - bei mir wäre der LR allerdings sehr gut zugänglich.

    D.h. aber grundsätzlich Du praktizierst im Winter die Methode des Abklemmens bzw Stilllegens der kompletten Bordversorgung (Batterie und Solar) und ladest nicht irgendwann zwischendurch etwas auf bzw nach (was bei mir eben aufgrund der nicht vorhandenen Stromversorgung in meiner Garage nur mittels "in die Sonne stellen" mehr schlecht als recht möglich wäre).
    Wie lange steht Dein WoMo im Winter und wie gut übersteht das bisher Deine Aufbaubatterie? Bei mir kommt nämlich etwas erschwerend hinzu, dass der Bulli auf über 1200m Seehöhe abseits des geräumten Straßensystems garagiert ist - d.h. einerseits dauert die Winterpause durchaus mal 5 Monate, andererseits kanns in der Garage auch mal -10Grad bekommen.....

    lg
    choice

  4. #4
    Registriert seit
    30.06.2004
    Ort
    Großraum Linz
    Beiträge
    2.140

    Standard

    Wir benützen unser Womo meistens bis Mitte November, wo wir noch Thermenbesuche planen und spätestens am 1. April wird ausgewintert, weil dann mein Vertrag beim Bauern endet und er selber den Platz benötigt. Meistens holen wir das Womo Mitte März aus dem Winterschlaf.

    In deinem Fall würde ich beide Batterien ausbauen und zuhause lagern. Da kannst du sie auch jederzeit nachladen.
    Liebe Grüße
    Karl

  5. #5
    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    31

    Standard

    Zitat Zitat von berghamer Beitrag anzeigen
    Wir benützen unser Womo meistens bis Mitte November, wo wir noch Thermenbesuche planen und spätestens am 1. April wird ausgewintert, weil dann mein Vertrag beim Bauern endet und er selber den Platz benötigt. Meistens holen wir das Womo Mitte März aus dem Winterschlaf.

    In deinem Fall würde ich beide Batterien ausbauen und zuhause lagern. Da kannst du sie auch jederzeit nachladen.
    das ist leider keine option bei mir

  6. #6
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Hengist
    Beiträge
    7.149

    Standard

    von welcher batterieart reden wir? lithium kannst halt getrost abschalten und die selbstentladung ist vernachlaessigbar.

    zuerst
    die paneele vom solarregler nehmen, dann den solarregler von der batterie, dann alle verbraucher aus und zum schluss beide batterien abklemmen. wiederinbetriebnahme in umgekehrter reihenfolge. komfortfaktor steigt mit einem oder mehreren natoknochen. starten wuerde ich in der zeit nicht.

    LG Bernd
    hier wird diesel noch mit liebe verbrannt....シ
    https://darkdogontour.blogspot.com

  7. #7
    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    31

    Standard

    Zitat Zitat von STO Beitrag anzeigen
    von welcher batterieart reden wir? lithium kannst halt getrost abschalten und die selbstentladung ist vernachlaessigbar.

    zuerst
    die paneele vom solarregler nehmen, dann den solarregler von der batterie, dann alle verbraucher aus und zum schluss beide batterien abklemmen. wiederinbetriebnahme in umgekehrter reihenfolge. komfortfaktor steigt mit einem oder mehreren natoknochen. starten wuerde ich in der zeit nicht.

    LG Bernd
    also bei der aufbaubatterie gehts um eine AGM-Batterie. Starterbatterie ist natürlich klassisch Blei, aber um die gehts ja nicht, hängt ja auch nicht an der Solaranlage.
    tendiere dazu, beide Batterien vorm einwintern nochmal voll aufzuladen (notfalls durch einen Tag am campingplatz) und dann eben die batterien abzuhängen.

    warum muss man eigentlich die batterieanschlüsse am solarregler lösen? würde es nicht reichen, nach dem abklemmen der solarpanele vom regler und danach abschalten aller verbraucher einfach den minuspol von der aufbaubatterie abzunehmen und aus (also zb auch den pluspol unverändert drauf lassen....)?

    lg
    choice

  8. #8
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Hengist
    Beiträge
    7.149

    Standard

    denke schon, der regler (welcher und wie speist er in die batterie?) soll nur von keiner seite strom ziehen koennen.

  9. #9
    Registriert seit
    06.07.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.166

    Standard

    wozu alles einzeln trennen? beide Batteriepole abklemmen, dann kann kein Strom mehr fließen. (Theoretisch sollte der Minuspol reichen, aber Batteriespezialisten raten zum abklemmen beider Pole).
    mein Auto steht von ca Oktober bis März in einer ziemlich dunklen Garage. Ich trenne die Verbraucher mittels Batterieschalter von der Bordbatterie ( 2 x AGM 230Ah), aber die Solaranlage wird dabei nicht getrennt. seit Jahren ohne Probleme.
    Motorbatterie (2 x Blei 77Ah): Sicherung von Autoradio und Fahrtenkontrollgerät kommen raus, weil beide nicht völlig zum ausschalten. 4 Jahre mit Varta Silver dynamic: keine Probleme. dann 2 Jahre mit noName: dauernd Probleme. jetzt wieder Varta...
    und ausgebaut wird gar nichts, aber alle Batterien sollten vorher voll geladen sein. werde aber versuchen, alle 2 Monate einmal die Motorbatterie zu laden.
    lg, Peter

    so many roads - so little time...

    www.eldezento.blogspot.com (work in progress)

  10. #10
    Registriert seit
    22.10.2002
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    115

    Standard

    Servus, habe kein WoMo (mehr) sondern jetzt einen WoWa mit Solar am Dach. Im ersten Winter mit WoWa hatte ich gar nichts gemacht, außer ihn in die Garage gestellt und dann bei einer Kontrolle bemerkt, dass vom Akku keine Strom mehr kam. Der Kontroller hat den Akku zum Schutz gegen Unterspannung getrennt. Wahrscheinlich war das bisschen Strom, das der Kontroller braucht schon zuviel. Jetzt lade ich den Akku nach dem Einstellen des WoWa in die Garage über eine Nacht mit Landstrom auf und trenne dann den Pluspol, weil der leichter zu erreichen ist. und gut ists. Laut Akkuhändler reicht das und ich habe am Beginn der Saison nach dem Verbinden immer noch genug Spannung.
    Gruß aus dem Ländle
    nobu
    Unterwegs mit Eriba Touring Troll 542 hinter KIA Niro PHEV

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •