Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27

Thema: Wechselkennzeichen PKW + WoMo > 3,5 t (LKW)

  1. #1
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Villach
    Beiträge
    16

    Standard Wechselkennzeichen PKW + WoMo > 3,5 t (LKW)

    Hat jmd von euch ein Wohnmobil als LKW angemeldet und es auf Wechselkennzeichen mit einem PKW laufen? Müßte gehen oder?
    Fiat Ducato, 2,8 idTD, 122PS

  2. #2
    Registriert seit
    22.10.2005
    Ort
    Niederösterreich.
    Beiträge
    1.878

    Standard

    hatte ich jahrelang so.

  3. #3
    Registriert seit
    20.03.2020
    Ort
    Wien
    Beiträge
    27

    Standard

    Deinen Versicherungsvertreter fragen. Ich kann's mir nicht vorstellen dass das geht.

    Robert

  4. #4
    Registriert seit
    22.10.2005
    Ort
    Niederösterreich.
    Beiträge
    1.878

    Standard

    Zitat Zitat von Goeni Beitrag anzeigen
    ch kann's mir nicht vorstellen dass das geht.
    ja da wären wir wieder beim vorstellen - was habe ich geschrieben? jahrelang gehandhabt. eigentlich jahrzehnte lang.

  5. #5
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    47
    Blog-Einträge
    1

  6. #6
    Registriert seit
    18.03.2013
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    641

    Standard

    Zitat Zitat von soul Beitrag anzeigen
    ja da wären wir wieder beim vorstellen - was habe ich geschrieben? jahrelang gehandhabt. eigentlich jahrzehnte lang.
    Ich hab den Fall nicht, aber auch schon die entsprechenden Vorschriften gelesen. Was mir nicht klar ist, wie wird das mit Steuer etc. gehandhabt ? Läuft das bei LKW nicht ganz anders ? Bei PKW gehts einfach nach der höchsten Leistung, dafür zahlt man.

    RK

  7. #7
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.491

    Standard

    Zitat Zitat von soul Beitrag anzeigen
    ja da wären wir wieder beim vorstellen - was habe ich geschrieben? jahrelang gehandhabt. eigentlich jahrzehnte lang.
    auch wenn PKW und LKW-WoMo völlig unterschiedliche Fahrzeugklassen sind?? Wie geht das?
    MfG
    Alex (AVS)
    --------------------------------------------
    jetzt endlich unterwegs mit VW Sharan und Wilk de Luxe 561 HTD

  8. #8
    Registriert seit
    22.10.2005
    Ort
    Niederösterreich.
    Beiträge
    1.878

    Standard

    wenn er wirklich als lkw typisiert ist - was jetzt noch im raum steht, da ein wohnmobil keine trennwand hat und daher nicht als lkw typisert werden kann, dann verliert man unter umständen seinen bonus - ist mittlerweile aber verhandlungssache beim versicherer. und sonst zahlst halt für das teurere fahrzeug.

  9. #9
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.491

    Standard

    ein WoMo ist ja nie ein LKW nach der internationalen Nomenklatur, sondern irgendein Sonderfahrzeug. Weil ein LKW transportiert Güter, ein WoMo aber Menschen, also kanns kein LKW sein. Hat halt 10to, aber ist kein LKW. Darf LKW-Maut brennen, aber auch NOVA.

    Genau deswegen die Frage, ob man ein 4/7/12to WoMo wirklich auf ein Kennzeichen mit einem "echten" PKW anmelden kann. ´Weil das Gewicht müßte dann auch egal sein.
    MfG
    Alex (AVS)
    --------------------------------------------
    jetzt endlich unterwegs mit VW Sharan und Wilk de Luxe 561 HTD

  10. #10
    Registriert seit
    18.03.2013
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    641

    Standard

    Zitat Zitat von AVS Beitrag anzeigen
    Genau deswegen die Frage, ob man ein 4/7/12to WoMo wirklich auf ein Kennzeichen mit einem "echten" PKW anmelden kann. ´Weil das Gewicht müßte dann auch egal sein.
    Davon abgesehen, daß jemand hier das ja schon gemacht hat...

    https://www.oesterreich.gv.at/themen/freizeit_und_strassenverkehr/kfz/5/Seite.060200.html

    "Ein Wechselkennzeichen kann für bis zu drei zugelassene Fahrzeuge verwendet werden, wenn
    • diese in dieselbe Obergruppe (Kraftrad, Kraftwagen etc.) fallen und
    • die Kennzeichentafeln desselben Formats und derselben Ausgestaltung auf allen Fahrzeugen verwendet werden können."

    Also Smart und 40t LKW müßte gehen, wenn die Taferln passen .

    RK

  11. #11
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Hengist
    Beiträge
    6.980

    Standard

    Zitat Zitat von r_kopka Beitrag anzeigen
    Also Smart und 40t LKW müßte gehen, wenn die Taferln passen .
    Fiat Panda und MB Vario - geht seit Jahren, und davor auch andere (manchmal 2) PKW.

    LG Bernd
    hier wird diesel noch mit liebe verbrannt....シ
    https://darkdogontour.blogspot.com

  12. #12
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.491

    Standard

    Zitat Zitat von r_kopka Beitrag anzeigen
    "Ein Wechselkennzeichen kann für bis zu drei zugelassene Fahrzeuge verwendet werden, wenn
    • diese in dieselbe Obergruppe (Kraftrad, Kraftwagen etc.) fallen

    ....
    Also Smart und 40t LKW müßte gehen, wenn die Taferln passen .
    DAS würde mich jetzt wirklich interessieren, ob das so ist.
    Beim 40to-WoMo scheint es wohl zu gehen, weil das über den Umweg des SonderKFZ eben KEIN LKW ist.
    Aber wenn das ein echter LKW ist, dann ist das meiner Meinung nach eine andere Fahrzeuggruppe, weil LKW ist nicht PKW. Wenn das zulassungstechnisch geht (ganz abgesehen von der völlig anderen KFZ-Besteuerung, Versicherung, usw), wäre ich wirklich sehr überrascht. Aber ich laß mich gerne eines besseren belehren.
    MfG
    Alex (AVS)
    --------------------------------------------
    jetzt endlich unterwegs mit VW Sharan und Wilk de Luxe 561 HTD

  13. #13
    Registriert seit
    22.10.2005
    Ort
    Niederösterreich.
    Beiträge
    1.878

    Standard

    Bei der Zulassung von je zwei oder drei Fahrzeugen desselben Antragstellers ist auf Antrag für diese Fahrzeuge ein einziges Kennzeichen, ein Wechselkennzeichen, zuzuweisen, sofern die Fahrzeuge in dieselbe der im § 3 Abs. 1 Z 1, 2 oder 4 angeführten Obergruppen fallen und sofern Kennzeichentafeln desselben Formates und derselben Ausgestaltung auf allen in Betracht kommenden Fahrzeugen verwendet werden können.

    aus https://www.ris.bka.gv.at/NormDokume...84&Paragraf=48

    und die obergruppe 2 beinhaltet:

    2. Kraftwagen, das sind
    2.1. Kraftwagen zur Personenbeförderung mit mindestens vier Rädern (Klasse M),
    2.1.1. Personenkraftwagen (Klasse M1),
    2.1.2. Omnibusse (Klassen M2 und M3),
    2.1.2.1. Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz und einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 5 000 kg (Klasse M2),
    2.1.2.2. Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz und einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 5 000 kg (Klasse M3),
    2.2. Kraftfahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens vier Rädern (Lastkraftwagen – Klasse N),
    2.2.1. Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg (Klasse N1); diese können weiter unterteilt werden in:
    - Gruppe I: Bezugsmasse bis zu 1 305 kg,
    - Gruppe II: Bezugsmasse von mehr als 1 305 kg, aber nicht mehr als 1 760 kg,
    - Gruppe III: Bezugsmasse von mehr als 1 760 kg,
    2.2.2. Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3 500 kg und nicht mehr als 12 000 kg (Klasse N2),
    2.2.3. Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 12 000 kg (Klasse N3),
    2.3. leichte vierrädrige Kraftfahrzeuge (Fahrzeuge der Klasse L6e), mit weiteren Unterklassen gemäß der Verordnung (EU) Nr. 168/2013,
    2.4. schwere vierrädrige Kraftfahrzeuge (Fahrzeuge der Klasse L7e), mit weiteren Unterklassen gemäß der Verordnung (EU) Nr. 168/2013,
    2.5. Zugmaschinen,
    2.5.1. land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen auf Rädern (Klasse T im Sinne der Verordnung (EU) Nr. 167/2013, eingeteilt in die Klassen T1 bis T4, jeweils weiter unterteilt gemäß der Verordnung (EU) Nr. 167/2013),
    2.5.2. Zugmaschinen, ausgenommen solche nach Z 2.5.1.,
    2.6. Motorkarren, ausgenommen solche nach Z 2.5.1.,
    2.7. Kraftwagen, die nicht unter Z 2.1. bis 2.6. fallen.
    2. Kraftwagen, das sind
    2.1. Kraftwagen zur Personenbeförderung mit mindestens vier Rädern (Klasse M),
    2.1.1. Personenkraftwagen (Klasse M1),
    2.1.2. Omnibusse (Klassen M2 und M3),
    2.1.2.1. Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz und einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 5 000 kg (Klasse M2),
    2.1.2.2. Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz und einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 5 000 kg (Klasse M3),
    2.2. Kraftfahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens vier Rädern (Lastkraftwagen – Klasse N),
    2.2.1. Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg (Klasse N1); diese können weiter unterteilt werden in:
    - Gruppe I: Bezugsmasse bis zu 1 305 kg,
    - Gruppe II: Bezugsmasse von mehr als 1 305 kg, aber nicht mehr als 1 760 kg,
    - Gruppe III: Bezugsmasse von mehr als 1 760 kg,
    2.2.2. Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3 500 kg und nicht mehr als 12 000 kg (Klasse N2),
    2.2.3. Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 12 000 kg (Klasse N3),
    2.3. leichte vierrädrige Kraftfahrzeuge (Fahrzeuge der Klasse L6e), mit weiteren Unterklassen gemäß der Verordnung (EU) Nr. 168/2013,
    2.4. schwere vierrädrige Kraftfahrzeuge (Fahrzeuge der Klasse L7e), mit weiteren Unterklassen gemäß der Verordnung (EU) Nr. 168/2013,
    2.5. Zugmaschinen,
    2.5.1. land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen auf Rädern (Klasse T im Sinne der Verordnung (EU) Nr. 167/2013, eingeteilt in die Klassen T1 bis T4, jeweils weiter unterteilt gemäß der Verordnung (EU) Nr. 167/2013),
    2.5.2. Zugmaschinen, ausgenommen solche nach Z 2.5.1.,
    2.6. Motorkarren, ausgenommen solche nach Z 2.5.1.,
    2.7. Kraftwagen, die nicht unter Z 2.1. bis 2.6. fallen.

    aus: https://www.ris.bka.gv.at/NormDokume...384&Paragraf=3

  14. #14
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.491

    Standard

    DANKE!
    echt was gelernt dabei!
    MfG
    Alex (AVS)
    --------------------------------------------
    jetzt endlich unterwegs mit VW Sharan und Wilk de Luxe 561 HTD

  15. #15
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Österreich.
    Beiträge
    157

    Standard

    Man(n) lernt tatsächlich nie aus !

    Danke soul für diese Aufarbeitung!

    Schönes WE für Alle !!!

    LG
    petman

    unterwegs mit (So)Laika X695 -

  16. #16
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Villach
    Beiträge
    16

    Standard

    Ich habe heute die Antwort erhalten. Es geht. Prämienstufe beim PKW im bleibt erhalten, ist auch kaum teurer...
    Danke allen
    Fiat Ducato, 2,8 idTD, 122PS

  17. #17
    Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    43

    Standard

    Ich habe momentan einen PKW sowie den Jumper (noch LKW) mit Wechselkennzeichen, die Versicherung hat ab dem Zeitpunkt die Prämie erhöht um etwa 100€/Jahr angeblich wg. dem LKW. Obwohl der weniger PS hat als der PKW. Ich war gestern bei der Umtypisierung, alles erfolgreich überstanden und werde nächste Woche sobald die Papiere fertig zum FA die NOVA bezahlen.
    Komischerweise darf ich damit weiterfahren, die LKW-Zulassungsscheine haben sie mir zurückgegeben.
    Ich hoffe wenn das Ganze erfolgreich hinter mir ist brauche ich nicht erneut Anmeldegebühr zahlen, kennt sich jemand aus? Dann muss auch die Versicherung die Prämie wieder korrigieren, denn Womo=PKW, mal sehen...

  18. #18
    Registriert seit
    22.10.2005
    Ort
    Niederösterreich.
    Beiträge
    1.878

    Standard

    bis du die neuen papiere hast, kannst auch nicht ummelden.
    da du einen neuen zulassungsschein bekommst, fallen auch gebühren an.

  19. #19
    Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    43

    Standard

    Zitat Zitat von soul Beitrag anzeigen
    bis du die neuen papiere hast, kannst auch nicht ummelden.
    da du einen neuen zulassungsschein bekommst, fallen auch gebühren an.
    Meinst du als ob man ein neues Auto anmeldet die etwa 180€?
    Das wäre sehr schade.

  20. #20
    Registriert seit
    16.06.2009
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    143

    Standard

    Die Ursache der Prämienerhöhung ist, daß die Nutzlast mehr als 1000 Kg ist. Als Womo gilt wieder der Pkw Tarif. Ob Anmeldegebühr zu bezahlen ist weiß ich nicht - aber das Womo wird sicher "neu angemeldet", ist als Lkw angemeldet und nicht als Sonderkfz, und der Staat braucht Geld.
    schöne Grüsse und fröhliches NOVA Sparen - hoffentlich nur minimalst und primitiv ausgebaut, die Einrichtung wird mitberechnet.
    schöne Grüsse schreiner46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •