Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23

Thema: Reparaturen am Campingfahrzeug - alle Jahre wieder

  1. #1
    Registriert seit
    11.01.2007
    Ort
    Graz
    Beiträge
    3.406

    Standard Reparaturen am Campingfahrzeug - alle Jahre wieder

    Hallo Campergemeinde!

    Wie ergeht es denn Euch so mit den "laufenden" Reparaturen Eurer Fahrzeuge...?

    Ich habe mein WoMo vor ein paar Wochen in die Werkstatt gestellt um neue Dichtleisten einziehen zu lassen!

    Eigentlich wollte ich das eh selbst tun; hatte auch bereits Material und Infos via Youtube....

    Aber dann bemerkte ich das die komplette Heck-"Stoßstange" mit all den Lichtern und so auch demontiert gehört.... also Werkstatt!

    Und siehe da: Wasserschaden Bodenplatte hinten links entdeckt...

    Vor zwei Jahren wurde erst die Bodenplatte hinten rechts repariert....

    Nun, so kommt alle Jahre was zusammen für unsere "Sparkassa" namens Dethleff...

    Wie gehts denn Euch so mit den "laufenden Instandhaltungskosten"?
    servus,
    Bertl

    www.urlaubsdoku.at
    unterwegs mit Dethleffs A5881

  2. #2
    Registriert seit
    11.01.2007
    Ort
    Graz
    Beiträge
    3.406

    Standard

    ...vor vier Jahren, als der Boden repariert wurde, dachte ich "ist eh schon egal" und orderte auch gleich eine neue Markise; Thule, 4,5 Meter lang.....ist noch wie neu; wann braucht man(n) schon eine Markise...

    Und heuer? ich brauchte nicht viel, das WoMo hat (fast) alles - Gasprüfung "vorgezogen" - wäre erst im Mai fällig! Egal....
    servus,
    Bertl

    www.urlaubsdoku.at
    unterwegs mit Dethleffs A5881

  3. #3
    Registriert seit
    11.01.2007
    Ort
    Graz
    Beiträge
    3.406

    Standard

    Zitat Zitat von bertl27 Beitrag anzeigen
    Vor zwei Jahren wurde erst die Bodenplatte hinten rechts repariert....
    ....sind nun doch schon fast 4 Jahre - Kinder wie die Zeit vergeht...

    2017: ein paar kleinere Schweißarbeiten und dann Führerhaus-Unterboden und Holme mit Seilfett einfetten lassen...
    servus,
    Bertl

    www.urlaubsdoku.at
    unterwegs mit Dethleffs A5881

  4. #4
    Registriert seit
    27.06.2004
    Ort
    Österreich.
    Beiträge
    1.741

    Standard

    Aktuell fast gar nichts. Unser Gespann ist herrlich robust und einfach. Nach der letzten Portugal- und Spanien-Reise werde ich mir etwas mit der Herdabdeckung überlegen müssen. Da hat sich der vordere, klappbare Teil gelöst. Wir könnten ihn einfach weg lassen, das ist aber etwas unpraktisch. Ich werde mich demnächst, wenn ich Zeit dafür finde, darum kümmern. Nur, welcher Kleber dafür passt, bin ich mir noch nicht sicher. Ich muss Glas und Aluminium verbinden, und die Angelegenheit kann etwas warm werden, wenn auch nicht extrem. Uhu Plus habe ich davor verwendet, der hat an sich gehalten, aber die Klebeflächen sind bei dieser Reparatur viel größer als bei der der ersten. Sikaflex habe ich keines, und eine ganze Kartusche für zwei schmale Stränge ist Verschwendung.

    Das ist eigentlich alles!

    lg!
    georgf.

  5. #5
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Römerhauptstadt Favianis :-))
    Beiträge
    3.941

    Standard

    ausbesserungen am neuen wohnwagen wurden schon voriges jahr erledigt ...



    Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L21 mit Tapatalk
    lg von Angela, Wolfgang und Kelly unterwegs mit WoWa Fendt Saphir 465sfb gezogen von Mazda CX5

    seit dem 5.forumstreffen bei jedem treffen dabei ....


  6. #6
    Registriert seit
    30.06.2004
    Ort
    Großraum Linz
    Beiträge
    1.887

    Standard

    Zitat Zitat von georgf. Beitrag anzeigen
    Aktuell fast gar nichts. Unser Gespann ist herrlich robust und einfach. Nach der letzten Portugal- und Spanien-Reise werde ich mir etwas mit der Herdabdeckung überlegen müssen. Da hat sich der vordere, klappbare Teil gelöst. Wir könnten ihn einfach weg lassen, das ist aber etwas unpraktisch. Ich werde mich demnächst, wenn ich Zeit dafür finde, darum kümmern. Nur, welcher Kleber dafür passt, bin ich mir noch nicht sicher. Ich muss Glas und Aluminium verbinden, und die Angelegenheit kann etwas warm werden, wenn auch nicht extrem. Uhu Plus habe ich davor verwendet, der hat an sich gehalten, aber die Klebeflächen sind bei dieser Reparatur viel größer als bei der der ersten. Sikaflex habe ich keines, und eine ganze Kartusche für zwei schmale Stränge ist Verschwendung.

    Das ist eigentlich alles!

    lg!

    Servus

    Bei mir war einmal die Abdeckung der Stromeinspeisung beim Womo gebrochen. Ich habe die Plastikführungen durch ein dünnes Alurohr ersetzt. Dieses Alurohr habe ich an den Steckdosendeckel mit dem nachfolgend angeführten Kleber befestigt. Hielt bombenfest bei zahlreichen Fahrten im Regen, bei Kälte und bei Hitze. Einzig Temperaturen von über 50 Grad konnte ich nicht testen.

    https://at.rs-online.com/web/p/epoxi...E&gclsrc=aw.ds
    lg
    Berghamer

  7. #7
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    889

    Standard

    Neue Mover-Batterie eingebaut(nach 10Jahren)
    Nun kann ich in der Abstellhalle hin-u.herfahren

  8. #8
    Registriert seit
    22.10.2009
    Ort
    Wien, 7.Bezirk
    Beiträge
    3.458

    Standard

    Bei unserem Adria Twin SL (Bj 2010, 260.000km)) sind bisher – zum Glück – erst 2 größere Reparaturen erfolgt, beide voriges Jahr. Die Bodenwanne aus Kunststoff im Bad ihatte einige kleine Risse, so daß Wasser versickert ist. Die Wanne und die darunter befindliche Holzunterkonstruktion mußten erneuert werden.

    Weiters wurde bei der Truma Therme D6 das defekte Rückschlagventil erneuert und zweimal war eine neue Aufbaubatterie notwendig.
    Beides ist aber nicht verwunderlich, da wir zu gut 95% unsere Dusche täglich benutzen, wenn wir unterwegs sind. Das sind ca. 6-7 Monate im Jahr.
    Weiters wurde von mir schon 2 Mal die Wasserpumpe gewechselt und 1 x eine neue Badarmatur erneuert.

    Abgesehen von regelmäßiger Erneuerung von Bremsklötzen, 2 maligen Zahnriementausch, neue Dichtungen im Kühlwasserkreislauf und einer neuen Kupplung (mit 230.000km) waren auch am Basisfahrzeug keine außergewöhnlichen Reparaturen notwendig. Nach 9 Jahren mußte die Starterbatterie gewechselt werden.

    Im Großen und Ganzen sind wir mit der Qualität des Fahrzeuges recht zufrieden.
    Liebe Grüße
    Gerhard und Hanna
    unterwegs mit Adria Twin SL

  9. #9
    Registriert seit
    27.06.2004
    Ort
    Österreich.
    Beiträge
    1.741

    Standard

    Danke Berghaber!
    Wenn die Geschäfte wieder öffnen, werde ich schauen, was es gibt.

    lg!
    georgf.

  10. #10
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    Österreich, Wien 14
    Beiträge
    10.022

    Standard

    Zitat Zitat von Wienerwald-Jo Beitrag anzeigen
    Neue Mover-Batterie eingebaut(nach 10Jahren)
    Nun kann ich in der Abstellhalle hin-u.herfahren
    Hallo

    geht doch auch nicht, musst ja zu hause bleiben, darfst ja die Wohnung nicht verlassen
    Liebe Grüsse
    allzeit GUTE Fahrt und kommt gesund wieder Heim wünscht
    Westbahnmichi und seine Gabi
    kommen aus Wien 14


    30. Forumstreffen am CP FuGo
    vom 30.4.-3.5.2020 wir sind dabei

    www.handwash.cc
    www.rdh-websolutions.at

  11. #11
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    889

    Standard

    Zitat Zitat von westbahnmichi Beitrag anzeigen
    Hallo

    geht doch auch nicht, musst ja zu hause bleiben, darfst ja die Wohnung nicht verlassen
    hab neue Batterien in der Fernbedienung

  12. #12
    Registriert seit
    16.09.2005
    Ort
    aus da Steiamoark, im Suma Karntn
    Beiträge
    4.508

    Standard

    Letztes Jahr neue Wohnraumbattwrie
    lg aus Oberaich , Bernhard und Familie. Karntn is lei 1


    RDH Websolutions wir erstellen Webseiten,

    und auf Facebook ( danke für ein "gefällt mir")




  13. #13
    Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo !

    Nachdem ich im Vorjahr den Turbolader meines Euramobils auf Ducato 290 reparieren ließ habe ich Anfang März nach einem Wassereintritt im Alkoven diesen neu abgedichtet. D.h. Kantenleiste über die gesamte linke Fahrzeuglänge entfernt,rostige Schrauben, Dichtmasse weg und wieder neu abgedichtet.Anschliesend mit Edelstahlschrauben die Kantenleiste auf das Dichtband geschraubt.Weiters Begrenzungsleuchte abgedichtet.
    Weiters alle Fensterrahmen innen abgeschraubt, und Rollos und Fliegengitter gängig gemacht. Haben voriges Jahr bereits Probleme gemacht.

    Und jetzt in der Quarantänezeit die Thetfordcassette rausgeschmissen und eine Trockentrenntoilette gebaut.Der Einsatz ist von Kildwick.( Foto )
    Der erste Test wird demnächst erfolgen.

    Das Fixbett im Heck so umgebaut ,daß die beiden Lattenroste auf einem Rahmen aufliegen,der von innen gehoben werden kann (ca 45 Grad). Damit kann man auch an regnerischen Tagen jederzeit, und problemlos, in die darunterliegende Garage.

    Im Moment sind Kälteferien angesagt. Danach wird mir sicher wieder etwas einfallen, was man machen könnte.( Vielleicht ein Solarpanel )

    LG Günter

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-1920.jpg 
Hits:	48 
Größe:	504,7 KB 
ID:	6550

  14. #14
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Hengist
    Beiträge
    6.713

    Standard

    Günter, ich nehme mal an, du duschst nicht im Bad, weil dir sonst die Toi wegfault? Oder ist der Kasten wasserfest? Gibts Fotos aus der Bauphase? Fragen ueber Fragen

    LG Bernd
    hier wird diesel noch mit liebe verbrannt....シ
    https://darkdogontour.blogspot.com

  15. #15
    Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo Bernd !

    Weitere Erklärungen und Bilder kommen morgen nachmittags.

    LG Günter

  16. #16
    Registriert seit
    15.08.2003
    Ort
    Salzburg - Pongau
    Beiträge
    1.881
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Georg befasse dich mal mit diesem Klebsystem:
    https://gluetec-industrieklebstoffe....-klebstoff-100

    Einfach zu handhaben. Entweder in der Sonne härten lassen, oder mit billiger UV Taschenlampe härten.
    Zitat Zitat von georgf. Beitrag anzeigen
    Aktuell fast gar nichts. Unser Gespann ist herrlich robust und einfach. Nach der letzten Portugal- und Spanien-Reise werde ich mir etwas mit der Herdabdeckung überlegen müssen. Da hat sich der vordere, klappbare Teil gelöst. Wir könnten ihn einfach weg lassen, das ist aber etwas unpraktisch. Ich werde mich demnächst, wenn ich Zeit dafür finde, darum kümmern. Nur, welcher Kleber dafür passt, bin ich mir noch nicht sicher. Ich muss Glas und Aluminium verbinden, und die Angelegenheit kann etwas warm werden, wenn auch nicht extrem. Uhu Plus habe ich davor verwendet, der hat an sich gehalten, aber die Klebeflächen sind bei dieser Reparatur viel größer als bei der der ersten. Sikaflex habe ich keines, und eine ganze Kartusche für zwei schmale Stränge ist Verschwendung.

    Das ist eigentlich alles!

    lg!
    LG
    Mathias

    ...unterwegs mit unserem LMC Cruiser T674 Liberty

    http://images.spritmonitor.de/565731.png

    http://www.graphicguestbook.com/rotti-gb

  17. #17
    Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo Bernd !

    Jetzt die versprochenen Erklärungen und Bilder.
    Nachdem ich die Thetfordtoilette entfernt habe, hat es folgendermaßen ausgesehen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-1931W.jpg 
Hits:	149 
Größe:	331,7 KB 
ID:	6564

    Ich habe anschließend aus alten OSB Platten einen Kasten zusammengeschraubt der den Abmessungen der TTT entsprechen soll. Meine Thetford hatte eine Tiefe von 38,5 cm an die ich soweit als möglich herankommen wollte. Es wurden im Endeffekt 45 cm.
    Weiters hatte ich geplant die TTT auf irgendwelche Füße zu stellen um sie im untersten Bereich vor Feuchtigkeit zu schützen, da ich ja einen Duschvorhang habe der fast bis zum Boden reicht ( nicht solche Füße wie am Bild ).

    Anhang 6560Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-1933W.jpg 
Hits:	152 
Größe:	365,8 KB 
ID:	6563

    Auf Grund des Aufsatzes der Duschtasse im WC Bereich und der von mir geplanten Minimalgröße der TTT , war es rechnerisch nur möglich einen 10l Urintank zu installieren.
    Weil mir aber ein 13l Tank lieber gewesen wäre habe ich diese verlängerte Form der Front und Seitenwände gewählt. Diese wird noch mit Silikon im Bereich Duschtasse und Wänden abgedichtet. das ist jedoch auf dem Bild von gestern nicht zu sehen.Weitere opt. Verbesserungen kommen noch in den nächsten Tagen.

    In die Tiefe konnte ich mit größeren Maßen des Tanks nicht gehen, da dahinter der Feststoffkübel ist.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-1922W.jpg 
Hits:	149 
Größe:	359,4 KB 
ID:	6554

    Als WC Brille habe ich die kleinste am Markt erhältliche gekauft und montiert. Den Sitzdeckel habe ich nicht montiert, da der Platz zw. Brille und Außenwand zu gering gewesen wäre.
    Den jetzigen Deckel kann man als Sitzgelegenheit vor dem Waschbecken oder als kurzfristige Ablage verwenden.
    An der linke Seite ist noch ein Behälter für Einstreu befestigt.
    Auf der rechten Seite ein Kl. Vorratsbehälter mit Frontklappdeckel für Müllsäcke bzw. Reinigungs und Desinfektionsmittel.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-1921W.jpg 
Hits:	149 
Größe:	341,5 KB 
ID:	6553Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-1930W.jpg 
Hits:	148 
Größe:	298,2 KB 
ID:	6556

    Leider hat sich nach Fertigstellung herausgestellt, das es keinen 13l Kanister mit den von mir gewünschten und erforderlichen Maßen gibt. So musste ich bei 10l bleiben und die Verlängerung der Wände bis zur Brausetasse war somit unnötig.
    Ich habe diese Konstruktion so belassen um zu sehen ob es mit der Feuchtigkeit Probleme gibt. Sollte sich herausstellen, daß es nicht funktioniert, werde ich den Kasten zerlegen, einen Boden einziehen und auf Füße stellen. Ist ja kein grosses Problem.

    Ob ich eine Absaugung brauche wird die Praxis zeigen. Stromanschluss ist ja von Thetford noch vorhanden,

    Falls Du noch weitere Fragen hast, gerne.

    LG Günter

  18. #18
    Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    Oben fehlt noch ein Bild ( Computer hat es nicht geschickt ).

    Hier ist es :

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-1926W.jpg 
Hits:	148 
Größe:	291,4 KB 
ID:	6565

  19. #19
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Hengist
    Beiträge
    6.713

    Standard

    Zitat Zitat von Gigi Beitrag anzeigen
    Ich habe diese Konstruktion so belassen um zu sehen ob es mit der Feuchtigkeit Probleme gibt. Sollte sich herausstellen, daß es nicht funktioniert, werde ich den Kasten zerlegen, einen Boden einziehen und auf Füße stellen. Ist ja kein grosses Problem.

    Ob ich eine Absaugung brauche wird die Praxis zeigen. Stromanschluss ist ja von Thetford noch vorhanden
    Danke, Günter, fuer den ausfuehrlichen Bericht.

    Ich wuerde Haxeln machen, aber keinen Boden einziehen, dann kann die Luft (Richtung Abluftwieauchimmer) besser stroemen. Das Prinzip TTT trennt ja, um die Feststoffausscheidungen (auch) zu trocken - und waehrend das geschieht, mueffelt es etwas. Mit einer Entlueftung (ob mit oder ohne Ventilator) ist die Richtung der Gerueche sicher besser kontrollierbar .

    Bin neugierig, wie es weitergeht.

    LG Bernd
    hier wird diesel noch mit liebe verbrannt....シ
    https://darkdogontour.blogspot.com

  20. #20
    Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo Bernd !

    Danke für den Tip. Werde in Kürze mit dem Test beginnen und meine Erfahrungen mitteilen.

    LG Günter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •