Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 39 von 39

Thema: Wohnmobilkauf bei Knaus - ein Lotteriespiel

  1. #21
    Registriert seit
    18.03.2013
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    465

    Standard

    Zitat Zitat von Schmitzer Beitrag anzeigen
    Würde mich interessieren wenn es nach 14 Tage Lieferverzögerung ein 100% Rücktrittsrecht gebe ob da die Industrie sich umorganisieren würde. Kannst Gift drauf nehmen. Oder es würden auch (am Bau würde es Penale Zahlung heißen) reichen.
    Die Zahlungen würden eher was bringen. Wenn jemand sich ein Womo bestellt, will er es ja auch fahren und nicht dann bei einem anderen Hersteller wieder 6 Monate warten. Man steckt also in der Klemme und kaum wer wird einfach zurücktreten. Oder zumindest ein verbindliches Lieferdatum, damit wenigstens die schon vorhandenen Rechtsmittel funktionieren.
    Aber dann würde man wohl nur noch Fantasiezeiten bestätigt bekommen mit der Hoffnung, daß es doch schneller geht.

    RK

  2. #22
    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    6.950

    Standard

    Zitat Zitat von Schmitzer Beitrag anzeigen
    der Kunde ist König und muss dafür auch bezahlen.
    Der einzige Koenig im Neokapitalismus ist der Profit und zahlen muss es der Kunde, an dem sich der Haendler schadlos haelt.
    Hier wird Diesel noch mit Liebe verbrannt... ツ
    #DarkDogOnTour

  3. #23
    Registriert seit
    12.09.2010
    Beiträge
    30
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Inzwischen hat sich meine Unmut in großes Erstaunen gewandelt. Vereinbarter Liefertermin laut Kaufvertrag Woche 14. Laut letzten Informationen aktuelle Liefertermin Woche 24. Wenn es stimmt!! Ich frage mich nur was für Gehirnakrobaten im Management von Knaus arbeiten, dass man 9 Monate von Kaufvertrag zum Liefertermin nicht eine vernünftige Planung zusammenbringt. Ach ja , dafür muss man studiert haben, wobei - zur Verteidigung vieler Akademiker- es gibt noch solche, die mit Hausverstand agieren. Stellt sich die Frage ob die Aufträge nach Sympathie, voraussichtlicher Lebenserwartung des Käufers (für den zahlt sich das Mobil eh nicht mehr aus) oder nach Eingang der Kaufverträge abgewickelt wird!!! Einfach eine tolle Eigenwerbung von Knaus auf höchstem Niveau, was zukünftige Käufer sicher motiviert, ein Mobil dieser Konzerngruppe zu bestellen.

  4. #24
    Registriert seit
    12.01.2017
    Ort
    Zittau/Oberlausitz
    Beiträge
    89

    Standard

    @ lupinoklo
    Ich bin arg verwundert, mit welchem Vokabular hier Menschen verunglimpft werden.
    Ergibt sich für mich die Frage, warum du nicht schon längst bei Knaus arbeitest, da du doch alles so perfekt beherrschst. Bestimmt warten die schon auf dich.
    Grüße vom Dieter
    aus der Oberlausitz

  5. #25
    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    6.950

    Standard

    vermutung: wenn der lupinoklu einen studienabschluss haette, dann waere ein headhunter von der fa. k. sicher schon auf ihn zugekommen - er moege doch bitte die firma retten.

    Hier wird Diesel noch mit Liebe verbrannt... ツ
    #DarkDogOnTour

  6. #26
    Registriert seit
    12.09.2010
    Beiträge
    30
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    ES geht hier weder um Verunglimpfung noch Akademikertitel. Ich finde es einfach befremdend, mit welcher Gelassenheit gewisse Wohnmobilfirmen den Käufer behandeln. Wenn ich halt für ein Wohnmobil im 100.000 Euro Bereich 9 Monate vorher einen Kaufvertrag unterschreibe, in dem mir ein vereinbarter Liefertermin von Anfang April zugesichert wird, erwarte ich mir zumindest eine Information von der Firma, warum es zu diesen eklatanten Verzögerungen kommt. Anscheinend hat es diese Firma nicht nötig, auf Kundenzufriedenheit zu achten!
    Und zum Thema bei K. arbeiten.: Ich selbst arbeite bzw. habe Jahrzehnte bei einer Firma gearbeitet, wo jede Verzögerung über 3 Minuten zu dokumentieren bzw. rechtfertigen war. Es ist mir in den meisten Fällen gelungen. Und wenn nicht, gab es die nötige Erklärung für den Kunden. Dafür braucht man keine MAG Titel sondern MHV (mit Haus Verstand). Sollte sich ein Akademiker durch meinen Kommentar angegriffen fühlen, so möge er sich an mein Zitat, dass es noch absolut kompetente Leute dieses Schlages gibt, halten.

  7. #27
    Registriert seit
    27.06.2004
    Ort
    Österreich.
    Beiträge
    1.679

    Standard

    Hallo Lupinoklu!

    Das hat nichts mit Akademikern oder sonstwas zu tun. Vielleicht sind in diese Lieferschwierigkeiten welche verwickelt, vielleicht nicht. Zu den Ursachen, die wahrscheinlich anzunehmen sind, habe ich weiter oben geschrieben. Frustrierend ist es auf jeden Fall, eigentlich unnötig auch, und -leider- in der Branche völlig normal.

    Ich hoffe, du bekommst euer Wohnmobil pünktlich zum später genannten Termin!

    lg!
    georgf.

  8. #28
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Kärnten, Österreich.
    Beiträge
    519

    Standard

    Zitat Zitat von georgf. Beitrag anzeigen
    Hallo Lupinoklu!

    Das hat nichts mit Akademikern oder sonstwas zu tun. Vielleicht sind in diese Lieferschwierigkeiten welche verwickelt, vielleicht nicht. Zu den Ursachen, die wahrscheinlich anzunehmen sind, habe ich weiter oben geschrieben. Frustrierend ist es auf jeden Fall, eigentlich unnötig auch, und -leider- in der Branche völlig normal.

    Ich hoffe, du bekommst euer Wohnmobil pünktlich zum später genannten Termin!

    lg!

    Ich muß mich wieder wundern.
    Da schreibt sich jemand seinen berechtigten Frust von der Seele - in einem Campingforum wohlgemerkt-
    und wundersamer Weise erntet er fallweise einen Schei-(äh shitstorm ) weil er sich über die Machenschaften eines
    satten Industrie-"Partners" zu Recht wie ich meine aufregt.
    Auf welcher Seite steht ihr eigentlich? Seid ihr schon alle konzernhörig, oder gehört das alles nur
    zur zeitgeistlichen poltical correctness, auch säumigen Lieferanten gegenüber?
    Wenn es einen nicht direkt betrifft ,kann man ja ganz easy den Allesversteher heraushängen lassen.
    Man ist ja so weltoffen und tolerant.
    Wie sagen es unsere Lieblingsnachbarn häufig: "ich kann gar nicht so viel fressen ,wie ich kotzen möchte "

    da bin ich ausnahmsweise einmal kondom mit ihnen.
    schure

  9. #29
    Registriert seit
    12.09.2010
    Beiträge
    30
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Danke schure, danke georgf. Mag sein, dass meine Argumentation etwas derb war. Ich bereue aber nichts. Wir haben das Mobil extra auf der Welser Messe im Herbst bestellt. Mit einem vereinbarten Liefertermin von Woche 14. OK Ostern hatten wir abgeschrieben. Aber mit Anfang Mai sind wir noch jedes Jahr dem Frühling entgegen aus Kärnten Richtung Süden gefahren. Plötzlich war der neue Liefertermin Woche 18, jetzt ist es "voraussichtlich" Woche 24. Da fragt man sich allen Ernstes, welche Leute hier in der Planung dieser Firma sitzen, die nicht in der Lage sind, bei den Zulieferfirmen eine entsprechende Liefergarantie auszuhandeln. Oder wird das in der Platinedition aus Kostengründen erst 14 Tage vor Bedarf und Bandlauf bei den Zulieferern bestellt??? Auf Kosten und ohne Rücksicht auf den Käufer!!!
    Meine Entscheidung eine Platinedition von K. zu kaufen oder auf diese versuchen zu wechseln und unseren Hymertramp, der nach 9 Jahren noch in Top zustand war ( dank regelmäßiger Wartung) zu verkaufen ( verkauft nach 1 -einer- Stunde Standzeit beim Händler). War das attraktive Angebot, dass man nicht ablehnen kann - wie unsere sizilianischen Freunde zu sagen pflegen- nur eine Bauernfängerei dieser ehrenwerten Firma???
    Vor Allem dürfte es in dieser ehrenwerten Firma niemanden geben, der entweder dem Verkäufer (der den Unmut des Käufers abbekommt), geschweige dem Käufer eine halbwegs vernünftige Erklärung zu geben.

    Offensichtlich gehört es zur Firmenstrategie und es wird bei maximaler Gewinnoptimierung auf Kosten der Kunden ge-KNAUS-ert. Auf jeden Fall eine Information, die künftige Kunden schon einmal erahnen lässt, was sie erwarten können, nicht KNAUS ern und ein Mobil dieser natürliche ehrenwerten Firma in Betracht ziehen. Das Ganze unter dem Motto: ES GILT DIE UNSCHULDSVERMUTUNG!!!

  10. #30
    Registriert seit
    27.06.2004
    Ort
    Österreich.
    Beiträge
    1.679

    Standard

    Hallo!

    Natürlich knausern sie, was sie können. Der Mitbewerber schläft nicht, und mindestens eine schwarze Null muss erreicht werden. Und, ich wiederhole mich, solche Verzögerungen, um ein harmloses Wort zu verwenden, sind inakzeptabel. Nur sind sie leider in der Branche üblich. Was keine Ausrede für dein Einzelnen sein kann. (Ich beschreibe Zustände, verstehe sie aber nicht wohlwollend, das nebenbei.)

    Im Bereich von Leichtzelten habe ich eine ähnliche Entwicklung wahr genommen. Da mussten die Zelte immer leichter und größer werden. Das hat dazu geführt, dass die Zeltgewichte in reinen Phantasiewerten an gegeben wurden. Das reale Zeltgewicht war oft nur ohne Heringen und Überzelt zu erreichen, oder ohne Gestänge. Was doch ein wenig unrealistisch ist, dass jemand so zelten geht. Bis die ersten Hersteller begonnen haben, 2 Werte an zu geben: Das "Minimalgewicht" (siehe oben) und das wirkliche. Auf einmal können es die anderen doch auch wieder, und die Kunden wissen ungefähr, wie schwer das Ding sein wird. Dafür hat eine neue Entwicklung eingesetzt: Die Zelte werden zwar noch leichter, sind aber oft nur mehr "wasserabweisend". Was ein Zelt in den meisten Fällen ziemlich sinnlos macht. Ich vermute, in absehbarer Zeit wird es von vielen Herstellern eine wasserdichte und eine wasserabweisende Serie geben. Dann dürfen die Gewichtsoptimierer weiter weiken, wissen aber wenigstens vorher, was sie sich erkauft haben.....

    Mit Mitteilungen wie der deinen steigt der Druck auf Hersteller und Händler, realistische Lieferzeiten an zu geben. Mit der Zeit sollten sie gezwungen sein, sich etwas bei der Nase zu nehmen und weniger zu lügen. (In deinem Fall wüsste ich nicht einmal, wo der Fehler liegt: Beim Händler, bei Knaus, bei Fiat oder allen zusammen?)

    lg!
    georgf.

  11. #31
    Registriert seit
    12.09.2010
    Beiträge
    30
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Danke Georg. Hoffen wir, dass wir einen schönen Herbst haben.

  12. #32
    Registriert seit
    12.09.2010
    Beiträge
    30
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Lange hat es gedauert, seit Montag ist er da und angemeldet. Und eine erfreuliche Tatsache nebenbei: Trotz Solaranlage, Sat Spiegel, eingebauter Dachklima und Luftfederung von Goldschmitt bringt er mit 30 Liter Diesel und 40 Liter Frischwasser nur gewogene 3200 kg auf die Waage. Ein Gewichtscheck nach dem Einräumen wird dann die Stunde der Wahrheit bringen. Sollte er wirklich wesentlich über die 3500 kg sein, werde ich in -wie typisiert- auf 4000 kg ummmelden. C Führerschein habe ich, Wechselkennzeichen ist auch kein Problem und bei geschätzten 4000 km auf den Autobahnen unserer prähistorischen Alpendiktatur machen die 1,20 € brutto auch nur knappe 500 Euro im Jahr aus. Vor Allem erspare ich mir Diskussionen mit unsere ehrenwerten Karl May Truppe (Unter Geiern) von der ASFINAG.

    Ein Bitte aber noch zum Abschluss an die Erzeuger von Wohnmobilen, egal welcher Marke: Gebt den Käufern bitte realistische Lieferdaten bei der Bestellung von Wohnmobilen an. Ihr erspart den Käufern viel Frust, aufgestaute Agressionen durch permanente Vertröstungen und falsch geweckter Hoffnungen. In diesem Zusammenhang vielleicht eine Info an kaufwillige zukünftige WOMO Kunden. Laut Stand dieser Woche sind 90 % der an Österreich geplanten WOMO Lieferungen bereits bestellt. Und das ist kein Scherz!!! Also wenn ihr ein neues Mobil ins Auge fasst, dann überlegt nicht lange und sucht so schnell wie möglich den Händler eurer Wahl auf.

    Danke
    Gerhard

  13. #33
    Registriert seit
    06.07.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.097

    Standard

    Viel Spass im neuen Auto!
    Bei deiner GoMaut-Kalkulation hast du aber einen Rechenfehler: 5000km kosten 1.086 incl. USt. Dafür darfst du dann aber auch bis 18.000 Kg einladen
    lg, Peter

    so many roads - so little time...

    www.eldezento.blogspot.com (work in progress)

  14. #34
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.034

    Standard

    Na dann ist ja doch alles gut ausgegangen. Gratuliere zum neuen Womo. Wir müssen leider noch ein paar Jahre damit warten. Aber kannst du mir bitte erklären, warum du ständig mit zynischen Bemerkungen und Verhöhnungen nur so um sich wirfst?
    Zitat Zitat von lupinoklu Beitrag anzeigen
    ...und bei geschätzten 4000 km auf den Autobahnen unserer prähistorischen Alpendiktatur machen die 1,20 € brutto auch nur knappe 500 Euro im Jahr aus. Vor Allem erspare ich mir Diskussionen mit unsere ehrenwerten Karl May Truppe (Unter Geiern) von der ASFINAG. ...
    Gefällt es dir in Österreich nicht? Ist es in einem anderen Land besser? Ist die Autobahnmaut irgendwo günstiger? (Ich vermute du meinst 0,12 und nicht 1,20 € pro km.) Darf ich fragen was das Womo gekostet hat? Kannst du dir die € 500,- nicht (mehr) leisten?
    Es lebe der Geiz!
    Schönen Urlaub allen, die demnächst aufbrechen!



    Gesendet von meinem Redmi 3S mit Tapatalk
    Grüße aus Korneuburg
    Christian+Clara mit Amelie+Annika auf Seat Alhambra Style mit Dethleffs Camper 500 TK

    --------------------------------------------------

    Ein Tag, der morgens beginnt, kann nicht mehr gut werden. (Ernest Hemingway)
    Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass das komplette Versagen des Gehirns nicht zwangsläufig zum Tod führt!

  15. #35
    Registriert seit
    12.09.2010
    Beiträge
    30
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    ZU DT: Sorry natürlich 22 Cent pro Kilometer. Mit angenommenen 5000 gefahrenen Kilometern sind es dann logischerweise 1100 €.
    Zu K: Gerne darfst du fragen, der Gesamtpreis liegt knapp unter 90.000 Euro, davon ca. 6000 € Extras wie Wohnraumklima, Solar, Luftfederung von Goldschmitt.
    Zur Frage, ob es mir in Österreich nicht gefällt. Klar gefällt es mir und es wird wahrscheinlich kaum ein Land geben, wo man viel besser leben kann. Was mich nur einfach ärgert - und da läuft mein Sarkasmus zu Höchstform auf - dass unsere Politiker (ohne Ausnahme) die Zeichen der Zeit nicht wahrhaben wollen. Selbst bei einer kleinen Gruppe von WOMO Fahrern ohne Lobby, muss es doch möglich sein, ein komplett veraltetes Gesetz, dass ein mit 3500 kg höchst zulässiges Gewicht mit B Schein erlaubt, auf die neuen Verhältnisse anzupassen. Und ich rede hier von maximal 10 % das wären dann 3850 kg als max. Höchstgewicht, die viele WOMO Fahrer entkriminalisieren würde!

    Das hat jetzt mit den langen Lieferzeiten nichts mehr zu tun, klar aber es soll einfach einmal gesagt sein. Nach dem Motto: Jeder weiß es aber keiner tut was.

  16. #36
    Registriert seit
    25.10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.936

    Standard

    Zitat Zitat von lupinoklu Beitrag anzeigen
    Selbst bei einer kleinen Gruppe von WOMO Fahrern ohne Lobby, muss es doch möglich sein, ein komplett veraltetes Gesetz, dass ein mit 3500 kg höchst zulässiges Gewicht mit B Schein erlaubt, auf die neuen Verhältnisse anzupassen. Und ich rede hier von maximal 10 % das wären dann 3850 kg als max. Höchstgewicht, die viele WOMO Fahrer entkriminalisieren würde!
    Wozu?
    Jetzt überschreiten 90% der Leute die 3500kg-Grenze, dann halt eine andere. Die Hersteller würden immer bis auf 20dag an die Grenze rangehen. Und die Leut begeistert kaufen. Und glauben, daß mit 200kg an Zuladung 6P und Gepäck ja locker Platz haben.
    MfG
    Alex (AVS)
    --------------------------------------------
    jetzt endlich unterwegs mit VW Sharan und Wilk de Luxe 561 HTD

  17. #37
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.034

    Standard

    Zitat Zitat von lupinoklu Beitrag anzeigen
    ...
    Zu K: Gerne darfst du fragen, der Gesamtpreis liegt knapp unter 90.000 Euro, davon ca. 6000 € Extras wie Wohnraumklima, Solar, Luftfederung von Goldschmitt.
    Zur Frage, ob es mir in Österreich nicht gefällt. Klar gefällt es mir und es wird wahrscheinlich kaum ein Land geben, wo man viel besser leben kann. Was mich nur einfach ärgert - und da läuft mein Sarkasmus zu Höchstform auf - dass unsere Politiker (ohne Ausnahme) die Zeichen der Zeit nicht wahrhaben wollen. Selbst bei einer kleinen Gruppe von WOMO Fahrern ohne Lobby, muss es doch möglich sein, ein komplett veraltetes Gesetz, dass ein mit 3500 kg höchst zulässiges Gewicht mit B Schein erlaubt, auf die neuen Verhältnisse anzupassen. Und ich rede hier von maximal 10 % das wären dann 3850 kg als max. Höchstgewicht, die viele WOMO Fahrer entkriminalisieren würde!...
    Guten Morgen und danke für deine sachlichen Antworten auf meine durchaus spitz formulierten Fragen.
    Ich verstehe die Problematik absolut. Ich beschäftige mich öfters mit dem Thema beschäftige, da wir auch in ein paar Jahren ein Womo kaufen wollen. C-Schein ist vorhanden, aber wenns ohne geht wäre es mir nicht unangenehm.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Österreich oder irgendein anderes europäisches Land jemals im Alleingang die B-Kriterien ändern wird. Deutschland hat ja sogar die Klasse 3 für die EU aufgegeben. Also müsstest du auf die EU schimpfen, was es aber auch nicht besser macht- statt A-bashing halt EU-bashing...
    Der Weg über die Produzenten schein mir da effektiver. Denn die können da eher ihre Macht ins Spiel bringen. Spätestens wenn in D die Klasse-3-Führerscheine "aussterbern" wird es bei den Produzenten ein plötzliches "öha" geben, und dann wird sich vielleicht was ändern.

    so jetzt aber genug gesudert, ab in den Urlaub
    Grüße aus Korneuburg
    Christian+Clara mit Amelie+Annika auf Seat Alhambra Style mit Dethleffs Camper 500 TK

    --------------------------------------------------

    Ein Tag, der morgens beginnt, kann nicht mehr gut werden. (Ernest Hemingway)
    Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass das komplette Versagen des Gehirns nicht zwangsläufig zum Tod führt!

  18. #38
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.034

    Standard

    Zitat Zitat von lupinoklu Beitrag anzeigen
    ...
    Zu K: Gerne darfst du fragen, der Gesamtpreis liegt knapp unter 90.000 Euro, davon ca. 6000 € Extras wie Wohnraumklima, Solar, Luftfederung von Goldschmitt.
    Zur Frage, ob es mir in Österreich nicht gefällt. Klar gefällt es mir und es wird wahrscheinlich kaum ein Land geben, wo man viel besser leben kann. Was mich nur einfach ärgert - und da läuft mein Sarkasmus zu Höchstform auf - dass unsere Politiker (ohne Ausnahme) die Zeichen der Zeit nicht wahrhaben wollen. Selbst bei einer kleinen Gruppe von WOMO Fahrern ohne Lobby, muss es doch möglich sein, ein komplett veraltetes Gesetz, dass ein mit 3500 kg höchst zulässiges Gewicht mit B Schein erlaubt, auf die neuen Verhältnisse anzupassen. Und ich rede hier von maximal 10 % das wären dann 3850 kg als max. Höchstgewicht, die viele WOMO Fahrer entkriminalisieren würde!...
    Guten Morgen und danke für deine sachlichen Antworten auf meine durchaus spitz formulierten Fragen.
    Ich verstehe die Problematik absolut. Ich beschäftige mich öfters mit dem Thema beschäftige, da wir auch in ein paar Jahren ein Womo kaufen wollen. C-Schein ist vorhanden, aber wenns ohne geht wäre es mir nicht unangenehm.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Österreich oder irgendein anderes europäisches Land jemals im Alleingang die B-Kriterien ändern wird. Deutschland hat ja sogar die Klasse 3 für die EU aufgegeben. Also müsstest du auf die EU schimpfen, was es aber auch nicht besser macht- statt A-bashing halt EU-bashing...
    Der Weg über die Produzenten schein mir da effektiver. Denn die können da eher ihre Macht ins Spiel bringen. Spätestens wenn in D die Klasse-3-Führerscheine "aussterbern" wird es bei den Produzenten ein plötzliches "öha" geben, und dann wird sich vielleicht was ändern.

    so jetzt aber genug gesudert, ab in den Urlaub
    Grüße aus Korneuburg
    Christian+Clara mit Amelie+Annika auf Seat Alhambra Style mit Dethleffs Camper 500 TK

    --------------------------------------------------

    Ein Tag, der morgens beginnt, kann nicht mehr gut werden. (Ernest Hemingway)
    Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass das komplette Versagen des Gehirns nicht zwangsläufig zum Tod führt!

  19. #39
    Registriert seit
    06.07.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.097

    Standard

    Wieder einmal zum ewigen Thema Gewicht
    1. Ist es nicht verboten, den C Schein zu erwerben.
    2. Ist es nicht verboten, ein kleineres und leichteres Womo zu fahren.
    Egal wo die Vorschrift bzw das Limit liegt, es wird immer daran gekratzt werden. Der Rest ist Bierphilosophie.
    lg, Peter

    so many roads - so little time...

    www.eldezento.blogspot.com (work in progress)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •