PDA

Vollständige Version anzeigen : opel frontera als


lmcwilli
13.03.2006, 17:58
zugfahrzeug für lmc560mdk. was hlltet ihr davon. gruss

Willi 44, Claudia 36, Alex 16, Stefan 5, Mario 4 aus Wien 11
http://www.fotothing.com/thumbs/a3a/a3ac22bedf42de0f5eacc2b386edb8c3.jpg

M.o.d.
13.03.2006, 18:27
HEJ!!
Na, hat der Renault die Patschen gestreckt?:):):)


mfg

M.o.d.
http://members.kabsi.at/juan/karl/ur5.jpghttp://members.kabsi.at/juan/karl/Wir.jpg
...unterwegs mit Dethleffs Advantage 5820 auf Fiat Ducato 230 und damit fahren:
M.o.d.,Julia,Annalena und Henrik aus WU

lmcwilli
13.03.2006, 21:36
nein habe aber ein super angebot bekommen bj99 114000km alle extras und automat ca136ps 2.3dtoder wie der heisst gruss

Willi 44, Claudia 36, Alex 16, Stefan 5, Mario 4 aus Wien 11
http://www.fotothing.com/thumbs/a3a/a3ac22bedf42de0f5eacc2b386edb8c3.jpg

lmcwilli
13.03.2006, 21:37
nein habe aber ein super angebot bekommen bj99 46 000 alle extras und automat ca136ps 2.3dtoder wie der heisst gruss

Willi 44, Claudia 36, Alex 16, Stefan 5, Mario 4 aus Wien 11
http://www.fotothing.com/thumbs/a3a/a3ac22bedf42de0f5eacc2b386edb8c3.jpg

gelöscht (pm)
13.03.2006, 23:26
hi willi,
ich habe beim googeln einen testbericht des "geländewagen-magazins", ausgabe vom jahr 2000 gefunden, vielleicht betrifft er eh dein ins auge gefasstes baujahr (1999).hier die URL dazu: http://www.opel4x4.de/body_frontera-4_2000.php

wennst nicht den ganzen testbericht lesen möchtest, kopier ich dir das FAZIT des testberichtes rein:
Fazit:

Sollen Anhänger - auch solche größerer Tonnage - primär nur im Flachland transportiert werden, ist der Opel Frontera 2.2 DTI 16V mit seinem kräftigen TDI-Triebwerk eines der empfehlenswertesten Zugfahrzeuge. Er ist insbesondere mit dem aufpreispflichtigen Automatikgetriebe angenehm zu fahren; dazu besticht er mit seinem geradezu sensationell günstigen Kraftstoffverbrauch, bietet viel Raum und Fahrkomfort und frisst mit seinen niedrigen Unterhaltskosten keine Löcher ins Budget. Fahrleistungen und Fahrsicherheit können voll befriedigen; doch das bei schweren Einsatz überforderte Motorkühlsystem disqualifiziert ihn für schwere Zugaufgaben im Sommer und im Gebirge.

Wie gesagt, wahrscheinlich nur EIN test von vielen.......vielleicht dient er dir trotzdem als entscheidungshilfe.

Schöne grüße!




Peter (41) und Monika (33) + Florian (9 M)Klagenfurt-Land

http://img68.imageshack.us/img68/4277/wowa8tq.jpg

Unterwegs mit:
Audi Quattro V6 mit Hobby Prestige 520 TQM

Flairist
14.03.2006, 06:18
Hallo!

Ein Thermostat mit früherer Öffnungsgraden (z.B: 82 Grad) vielleicht noch ein elektrischer Lüfter über einen Geber und schon ist das Problem gelöst. Beim Automatikgetriebe muß man aber sehr wohl aufpassen. Viele Hersteller haben mal größere "Kühler"-sprich sie hatten größere Kühlflächen- angeboten für den Hängerbetrieb.
Aber es steht schwerer Einsatz- was ist schwer beim Opel? 2000kg? 2200kg? Kommt darauf an, was angehängt haben!

Ciao

Paul

Bald unterwegs mit Carthago Chic T47 statt Flair 6700i

schlesi66
14.03.2006, 06:25
Da sollte sich mal der Thunderbird melden. Der hat einen Frontera 4x4.
Hier hast noch einen Testbericht:
http://www.autobild.de/test/gebrauchtwagen/artikel.php?artikel_id=8513


Schönen Gruß
aus Wien 11
Ernstl 39,Babsi 36. Kinder? Ja, ein halbes Duzend!

Citroen Evasion 1,9TD 90PS mit Hobby DeLuxe 530TK
http://werbe-stadtgemeinschaft.de/naan/pic/albums/userpics/normal_Wohnwagen%20f%FCrs%20Forum.JPG

alfahel
14.03.2006, 09:37
hallo lmcwilli!

wegen deiner anfrage zugfahrzeug frontera!

fredl fesl hat mal gesagt opel opel karajan jeder will nen opel liegt er im grben will ihn keiner haben! *grins*
ich hab mal 5jahre autoverkauft und kenn einige ehemaligen kollegen ua. auch von opel!
ihre aussage 2.3 td mit automatik im wowa betrieb ist eine dieselvernichtungmaschiene. selbst die bekriteln die zuverlässigkeit und die damit schwachen verkaufszahlen.
wenn du umsteigen möchtest auf ein fz mit 4x4 dann ists besser auf mitsubishi oder grossraumlimo wie alhabra od. sharan mit oder ohne automatik bzw tiptronic.
wir selbst haben eine vw sharan tdii mit 110ps und automatik vronantrieb und der wowa hat 1200kg ggw. der verbrauch auf dr autobahn liegt ca. bei 10-11l/100 km.
das find ich nicht so arg denn der sharan hat ein egw von 1800kg.
bei einen fz wie der frontera muss man mit ca 14l rechnen.

lg alfahel

grisu
14.03.2006, 17:29
Hallo Willi,

das mit dem heißen Motor bei Belastung hab ich auch schon von einem Kollegen gehört.
Das Hauptproblem ist aber das hohe Gesamtgewicht des Frontera, da kommst du mit deinem LMC über die 3,5 Tonnen.
Natürlich kein Problem wenn du B+E Schein hast.

lg
Grisu















7,6 Millionen Österreicher granteln und sind gestresst, der Rest kommt aus Kärnten

thunderbird 010
14.03.2006, 18:53
Hallo lmc-willi!!
Ich bin jetzt seit genau einem Jahr Besitzer eines Opel-Frontera 4X4 2,2l Dtdi(lange Version) ca. 136 PS und bin begeistert.
Verbrauch Solobetrieb ca.11Liter Anhängerbetrieb ca.16 Liter bei flotter Fahrweise(geht bestimmt auch günstiger).
Mein B- Fronti ist Bj.2001 mit überkompletter Ausstattung vom Offroadpacket(weil ich auch damit ins Ausland jagen fahre) bis zur Webasto-Standheizung.
Ich habe allerdinds eine manuelle Schaltung.
Also ich bin im vorigen Jahr einige Male in Österreich mit meinem Hänger herumgekurvt und einmal nach Pula Kroatien.
Ich bin sofern es der Verkehr zugelasen hat 110-120 km/h gefahren,ohne dass der Motor heiss wurde.
Aber es stimmt schon dass der Motor sich bei längeren bergauffahren(auch ohne Hänger)zum roten Bereich "hingezogen"fühlt.Wenn man dann aber etwas untertourig fährt(keine Angst er hat genug Kraft)fällt die Temp sofort herunter.
Ich habe erst gestern meinen WOWA vom Winterquartier geholt und zum Händler zwecks Sat,Pi ,Gasüberpr. und Euromovereinbau gezogen und habe den WOWA überhaupt nicht gespührt,trotz brutalen Wind.Der Fronti ist für mich dass opt.Zugfahrzeug und auch im Solobetrieb Spitze und zuverlässig.
Ich habe aber auch schon einiges negative gehört,über die Frontera generell(viele Reperaturen,teure Ersatzteile,lange Wartezeit weil alle Teile aus England(Vauxhall)kommen,hat mich aber Gott sei Dank noch nicht betroffen(hoffe es bleibt so).
Ich bin bis jetzt sechs Mercedes gefahren,wobei der letzte auch "dasletzte"war.Nur Probleme und ständig in der Werkstätte,also man kann bei jedem Auto Pech haben.
hoffe objektiv geholfen zu haben,bei weiteren Fragen kannst Dich gerne melden!!

Ingo 35,Doris 33,Hund Jordi aus Neunkirchen/NÖ unterwegs mit Opel Frontera 4X4 und Hobby Excelent-Easy

thunderbird 010
14.03.2006, 18:53
Hallo lmc-willi!!
Ich bin jetzt seit genau einem Jahr Besitzer eines Opel-Frontera 4X4 2,2l Dtdi(lange Version) ca. 136 PS und bin begeistert.
Verbrauch Solobetrieb ca.11Liter Anhängerbetrieb ca.16 Liter bei flotter Fahrweise(geht bestimmt auch günstiger).
Mein B- Fronti ist Bj.2001 mit überkompletter Ausstattung vom Offroadpacket(weil ich auch damit ins Ausland jagen fahre) bis zur Webasto-Standheizung.
Ich habe allerdinds eine manuelle Schaltung.
Also ich bin im vorigen Jahr einige Male in Österreich mit meinem Hänger herumgekurvt und einmal nach Pula Kroatien.
Ich bin sofern es der Verkehr zugelasen hat 110-120 km/h gefahren,ohne dass der Motor heiss wurde.
Aber es stimmt schon dass der Motor sich bei längeren bergauffahren(auch ohne Hänger)zum roten Bereich "hingezogen"fühlt.Wenn man dann aber etwas untertourig fährt(keine Angst er hat genug Kraft)fällt die Temp sofort herunter.
Ich habe erst gestern meinen WOWA vom Winterquartier geholt und zum Händler zwecks Sat,Pi ,Gasüberpr. und Euromovereinbau gezogen und habe den WOWA überhaupt nicht gespührt,trotz brutalen Wind.Der Fronti ist für mich dass opt.Zugfahrzeug und auch im Solobetrieb Spitze und zuverlässig.
Ich habe aber auch schon einiges negative gehört,über die Frontera generell(viele Reperaturen,teure Ersatzteile,lange Wartezeit weil alle Teile aus England(Vauxhall)kommen,hat mich aber Gott sei Dank noch nicht betroffen(hoffe es bleibt so).
Ich bin bis jetzt sechs Mercedes gefahren,wobei der letzte auch "dasletzte"war.Nur Probleme und ständig in der Werkstätte,also man kann bei jedem Auto Pech haben.
hoffe objektiv geholfen zu haben,bei weiteren Fragen kannst Dich gerne melden!!

Ingo 35,Doris 33,Hund Jordi aus Neunkirchen/NÖ unterwegs mit Opel Frontera 4X4 und Hobby Excelent-Easy

mr.chruris
16.03.2006, 12:59
servus.
Verzeiht mir ihr Fronteraisten..
Als langjähriger Opelfahrer habe ich so einen (2,2TD 115PS? Bj 2002 mit Automatic)probegefahren und war etwas entsetzt (hatte damals Vectra B Caravan 2,0 Benzin Automatic Bj. 97)
Ein echter Geländewagen, was ich damit meine:
Automatic schaltete ruckartig, Das Fahrverhalten wie ein Kleinlaster, Beschleunigung-na ja, Sitzen: hoch aber Beine eher flach (wie in PKW), Hecktür nur seitlich zu öffnen.
Bin dann beim Kia Sportage II gelandet und zufrieden. (Mehr dazu wenns dich interessiert, eine PN denn das hast du ja hier nicht gefragt).

LG Karl

Unterwegs mit Kia Sportage und Adria B 502 LH

Keckeis
17.03.2006, 08:45
Hallo,

also ich kann Dir nur abraten vom Opel Frontera. Ich bin selber 5 Jahre einen 2.2 DTI (Frontera B) gefahren. Ich hatte noch nie ein Fahrzeug, welches so unzuverlässig war, wie dieser Opel. Jede Urlaubsfahrt war eine Zitterpartie - hält er oder hält er nicht - leider war ich nicht der Einzige - unzählige Einträge in diversen Foren sprechen Bänder. Von der Lautstärke, etc. war er sicher ok - aber die Qualität ist grausam. Weiters hat mich massiv das Temperaturproblem gestört (Pferdehänger 1800 kg oder Wohnwagen 1500 kg) - sobald eine Steigung war blieb die Temperaturanzeige immer kurz vor dem roten Bereich stehen - war immer ein schei.. Gefühl.

Es gibt genug andere Geländefahrzeuge in der Preisklasse - aber nie mehr einen Opel Frontera.

Schöne Grüße

Bernd